Joey erklärt: Die Welt am Abgrund

Posted on: Mon, 2007-03-19 02:12 By: joeysun

Mahlzeit, Ihr Maden!!
Nachdem ich mir diesen Sonntag Black Hawk Down reingezogen hab, musste ich mal wieder den Wahnsinn des Privatfernsehens über mich ergehen lassen. Ich weiß schon, warum ich normalerweise kein Fern sehe. Ich hab mir nämlich wie üblich die Bestätigung zu der Theorie abgeholt, die mir schon seit Jahren im Hinterkopf rumgeistert.
Die Welt wird von einer Horde geistig nackiger Volllobotomierter regiert.
Abgesehen von der vollkommen überzogen patriotischen Heldeneinstellung der Amis, war der Film ja recht unterhaltsam. Der wahre Horror spielt sich allerdings nicht in Hollywood ab, sondern in dem, was zwischen dem inszenierten Krieg abgeht: Das Werbefernsehen.
Schleimig grinsende Vollspastenfressen suggerieren einem, es würde auch nur im Geringsten was bringen, Kohlen für 100% sinnlosen Prestigemüll in den Wind zu ballern.

Seit wann muss ein Rasierer eigentlich 17 Klingen haben und Vibrieren, wenn man ihn zum Haare entfernen und nicht für Analpenetration benutzt? Seit wann kann man Geld sparen, in dem man es geldgeilen Psychopathen in den Rachen wirft, die für genug davon Ihre Verwandtschaft versetzten würden? Seit wann wird man eigentlich nicht verprügelt, eingewiesen, oder zumindest verstört ignoriert, wenn man sich für was in aller Öffentlichkeit zum Affen macht? Seit wann zur Hölle assoziiert man eigentlich Produkt A über Eigenschaft B mit einem beliebigen C-Promi?
Wir werden den ganzen Tag von Hirnschnodder der Dünnschissklasse geflutet und freuen uns auch noch darüber, anstelle uns am laufenden Band die Seele aus dem Leib zu kotzen über den Dreck, mit dem sie und vollstopfen. Fröhlich kaufen wir sinnlosen Müll ein, den wir nicht brauchen, um die anderen manipulierten Zombies zu beeindrucken, legen uns dekadent das dritte Auto und den fünften Handyvertrag zu und ziehen uns in der ach-so-toll zelebrierten Freizeit Unterhaltungssendungen mit dem Informationsgehalt einer Briefmarke oder millionenfach vorgekauten, langweilig-monotonen Pop-Bullshit, der sich seit fast 30 Jahren nicht geändert hat rein.
Die Generation X wollte mal was bewegen, wollte anders werden, als überbürokratische Sesselfurzer. Sie wollte alles besser machen. Und was ist Passiert? Die Leute sind auf der Straße oder im Knast gelandet, oder haben sich schlichtweg angepasst…sind zu den überbürokratschen Seselfurzern geworden, denen sie das Handwerk legen wollten

Und warum? Ganz einfach: Weil „die“ schon gewonnen haben. Wir werden von ihnen regiert, manipuliert, kontrolliert, gefüttert, angezogen, unterhalten, künstlich im Wachkoma gehalten und irgend wann begraben. „Die“ sind alles und nichts, überall und nirgends. Das war bei unseren Urgroßeltern so und wird auch bei unseren Urenkeln noch so sein.

Das einzige, was wir machen können, ist zu versuchen, auf dem Schmalen Grat zwischen Zombiedasein und Wahnsinn nicht das Gleichgewicht zu verlieren und unseren Kopf zu behalten.